Nachwuchs-Forschungsgruppe „Genetische Technologien“

Ab März 2021 leite ich die Nachwuchs-Forschungsgruppe „Genetische Technologien“ am Thünen-Institut für Forstgenetik in Großhansdorf. Wir forschen mit modernen biotechnologischen Methoden an Bäumen zur Klimawandel-Anpassung.

Unsere Projektziele:

  1. Wir wollen modellhaft an der Pappel klären, welche Genvarianten – alleine oder in Kombination – wichtig sind, Bäume für die Herausforderungen der Klimawandels (Trockenstress) widerstandsfähig zu machen.
  2. Für die Pappel wollen wir ein genetisches Markerset zur Identifizierung von Individuen mit einer Prädisposition für Klimawandeladaption entwickeln und testen. Diese Individuen stehen anschließend für die genetisch fundierte Plusbaum-Auswahl zur Züchtung zur Verwendung bereit.
  3. Die Erkenntnisse aus der Modellbaumart Pappel wollen wir auf die aktuell stark geschädigte Rotbuche Fagus sylvatica übertragen. Hierfür etablieren wir die Genomeditierung für die Buche und ermitteln anhand von editierten Buchen die Auswirkung natürlicher genetischer Variation auf die Trockenheitstoleranz.

Die Nachwuchs-Forschungsgruppe wird finanziell gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft im Förderprogramm Bioökonomie.

Wir leisten auch einen Beitrag zur Aus- und Fortbildung in der Wissenschaft. Zwei Doktorand:innen streben die Promotion an und BTA-Auszubildende absolvieren bei uns einen Praxisblock. Darüber hinaus freuen wir uns über die Einbindung von Studierenden für Praktika, Bachelor- und Masterarbeiten.